Auf'n Ab

oder: Schmerz, lass nach

warum ‚Auf und Ab‘?

Viele Abende und N채chte hab ich mir den Kopf zermartet, wie ich mein Blog nennen kann. Viel unsinniges kam dabei heraus, und das unsinnigste hab ich dann genommen. 윒

warum also 숤uf und Ab? Hier drei Aspekte:

1) Nun, ein Blog ist ja laut Definition, die ich kenne, ein Internet-Tagebuch. Und bei einem Tagebuch geht es i.d.R. um die Aufzeichnungen von Gedanken und Erlebnissen aus dem Leben. 횆hnlich definiert es auch die Wikipedia. Nat체rlich geht es auch in meinem Leben *tusch* 숤uf und Ab. Letztlich wird dies symbolisiert durch die Achterbahn.

2) Eines meiner Hobbies besch채ftigt sich mit Freizeitparks, Kirmes, und alles, was dazugeh철rt. Ich fahre daher auch leidenschaftlich gern Achterbahnen. Daher war f체r mich klar, da횩 dies in mein Blog einflie횩en muss. Und nat체rlich geht es auch auf einer Achterbahn *trommelwirbel* 숤uf und Ab, denn genau das ist es, was Spa횩 macht.

3) Warum: 숾chmerz, lass nach?
Ganz einfach: Nehmt mal die Anfangsbuchstaben von 숤uf und Ab. Genau: *fanfare* 숤uA. Aua m철chte ich so manchmal laut br체llen, wenn ich so erlebe, was in dieser Welt so alles um mich herum passiert. Und damit meine ich jetzt nicht die gro횩en Schmerzen der Weltpolitik (damit besch채ftigen sich schon andere Organisationen), sondern die kleinen Dinge des t채glichen Leben im Job und in der Freizeit. Warum z.B. muss au횩gerechnet beim Licht einschalten eine defekte Gl체hbirne mir die Haussicherung raushauen, als ich gerade dabei bin, dieses Blog auf den Server zu installieren?

In diesem Sinne, happy blogging,
Gru횩 Holger

Filed under: Allgemein — 27. M채rz 2006, 23:27 Uhr von Holger.

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment