Auf'n Ab

oder: Schmerz, lass nach

Kurzfilm Panic Attack

Youtube als Sprungbrett f√ľr eine Karriere? Einem Filmemacher aus Uruguay scheint dies m√∂glicherweise gelungen zu sein. Er hat einen kleinen Kurzfilm geschaffen, der von der Handlung zwar ziemlich flach ist, daf√ľr vollgespickt mit Special-Effects, kombiniert mit atemberaubenen Kameraeinstellungen. Dieser Kurzfilm braucht sich wahrlich nicht vor den Filmgr√∂√üen aus Hollywood verstecken. Angeblich hat die Produktion dieses Filmchen nur 500 Dollar gekostet, was mir aber angesichts der Bilder schwer zu glauben scheint. Daf√ľr hat er dem Filmemacher immerhin ein Jobangebot aus Hollywood eingebracht.

Schaut’s Euch einfach an, es lohnt sich.

[via WDR РJörg Schieb]

Filed under: Netzfundst√ľcke — 5. Dezember 2009, 23:40 Uhr von Holger.

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment