Auf'n Ab

oder: Schmerz, lass nach

Schlechte Aussichten auf der Villa Fernsicht

Die Nachricht schlug in der Freizeitparkwelt und den Fans von Halloween ein wie ein Blitz: Die Villa Fernsicht, zuletzt 체berregional bekannt geworden durch ihr Grusellabyrinth zu Halloween, wird zum Ende des Jahres 2010 nach nun 110 Jahren ihres Bestehens den Gesch채ftsbetrieb einstellen. Der Grund sind nicht etwa schwindende Einnahmen und finanziellen Probleme, sondern der 횆rger mit den Nachbarn und kommunalpolitische Probleme bei einem Bauantrag. Genauere Infos dazu stehen in der Pressemeldung.

Ich w체nsche jedenfalls der Familie Schliemann, seit Generationen Betreiber der Villa Fernsicht, alles Gute bei der Suche nach einer neuen Immobilie, mit der sie endlich ihre Vorstellungen verwirklichen k철nnen. Leider hatte ich als Halloween-Fan die letzten Jahre nicht die Gelegenheit, bei der Villa Fernsicht vorbei zu schauen, und auch dieses Jahr sieht es aufgrund meiner ge채nderten beruflichen Situation schlecht aus, zur Abschiedsvorstellung zu kommen, aber in Gedanken bin ich bei Euch und dr체cke Euch fest die Daumen, Familie Schliemann.

Filed under: Freizeitparks, Achterbahnen,Netzfundst체cke — 23. Januar 2010, 20:59 Uhr von Holger.

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment