Auf'n Ab

oder: Schmerz, lass nach

Elefantös

Heute war ein historischer Tag im Kölner Zoo. Nachdem der Zoo im letzten Jahr seinen neuen Elefantenpark eröffnet hat, gab es heute bereits den ersten Nachwuchs. Bereits im August letzten Jahres hatte man mit dem Nachwuchs gerechnet, jedoch verlief das im Sommer 2003 beobachtete TĂȘte-Ă -TĂȘte ohne Folgen. Erst rund 6-7 Monate spĂ€ter kam es dann offenbar in der Nacht zu einer erfolgreichen Paarung.

elefantenbaby01Doch jetzt ist es ja endlich da, mit etwa 6-Monatiger VerspĂ€tung (genau wie meine neue Homepage 🙂 ). Zum Schluß ging alles sehr schnell. Gestern kurz nach 18 Uhr platzte die Fruchtblase und 100 Liter ergossen sich auf den Boden. Als ich dann heute morgen wieder in die Webcam blickte, war es gerade 20 Minuten alt. Man sah der glĂŒckliche Mutter die Freude regelrecht an und auch der Rest der Herde schnupperte neugierig am neuen, kleinen Mitglied der Herde.

Sehr lobenswert finde ich, daß der Kölner Zoo sich dazu entschlossen hat, die Mutter ihr Kind in der Herde gebĂ€ren zu lassen. Das war frĂŒher in anderen Parks nicht unbedingt selbstverstĂ€ndlich. Die MĂŒtter wurden von der Herde getrennt und auch das Baby wurde zunĂ€chst von der Mutter getrennt, weil man befĂŒrchtete, die Mutter wĂŒrde das Kind tottrampeln. Das dies nicht so ist, hat diese Geburt durchaus gezeigt. In der Natur lĂ€uft es schließlich auch nicht anders.

Ich wĂŒnsche auf diesem Wege der Mutter ‚Khaing Lwin Htoo‘ und ihrem kleinen Baby alles Gute und gratuliere dem Kölner Zoo zu seinem Nachwuchs. Ich schaue demnĂ€chst nochmal vorbei.

Quelle des Bildes: Screenshot der WDR-Webcam aus dem Elefantenpark.
Weitere Bilder aus dem Kölner Zoo in der Galerie.

Filed under: Tierwelt(en) — 30. MĂ€rz 2006, 21:57 Uhr von Holger.

Casemodding, ganz extravagant

Seit langer Zeit beschÀftigen sich schon weltweit viele Leute damit, die langweiligen, grauen Kiste, die die eigentliche PC-Hardware beinhaltet, zu verschönern. Manchmal kommen dabei auch echte Kunstwerke heraus. Eins haben jedoch alle gemeinsam: Es sind Unikate.

casemod zapfanlageEin ganz spezielles Casemod hĂ€tte jedoch als Serien-GehĂ€use gute Chancen auf dem Markt. Zumindest fallen mir spontan mindestens zwei potentielle Kunden ein. 😆

Gefunden auf: IsNichWahr

Filed under: Kulinarisches,NetzfundstĂŒcke,Technik — 28. MĂ€rz 2006, 22:58 Uhr von Holger.

warum ‚Auf und Ab‘?

Viele Abende und NĂ€chte hab ich mir den Kopf zermartet, wie ich mein Blog nennen kann. Viel unsinniges kam dabei heraus, und das unsinnigste hab ich dann genommen. 🙂

warum also ‚Auf und Ab‘? Hier drei Aspekte:

1) Nun, ein Blog ist ja laut Definition, die ich kenne, ein Internet-Tagebuch. Und bei einem Tagebuch geht es i.d.R. um die Aufzeichnungen von Gedanken und Erlebnissen aus dem Leben. Ähnlich definiert es auch die Wikipedia. NatĂŒrlich geht es auch in meinem Leben *tusch* ‚Auf und Ab‘. Letztlich wird dies symbolisiert durch die Achterbahn.

2) Eines meiner Hobbies beschĂ€ftigt sich mit Freizeitparks, Kirmes, und alles, was dazugehört. Ich fahre daher auch leidenschaftlich gern Achterbahnen. Daher war fĂŒr mich klar, daß dies in mein Blog einfließen muss. Und natĂŒrlich geht es auch auf einer Achterbahn *trommelwirbel* ‚Auf und Ab‘, denn genau das ist es, was Spaß macht.

3) Warum: ‚Schmerz, lass nach?
Ganz einfach: Nehmt mal die Anfangsbuchstaben von ‚Auf und Ab‘. Genau: *fanfare* ‚AuA‘. Aua möchte ich so manchmal laut brĂŒllen, wenn ich so erlebe, was in dieser Welt so alles um mich herum passiert. Und damit meine ich jetzt nicht die großen Schmerzen der Weltpolitik (damit beschĂ€ftigen sich schon andere Organisationen), sondern die kleinen Dinge des tĂ€glichen Leben im Job und in der Freizeit. Warum z.B. muss außgerechnet beim Licht einschalten eine defekte GlĂŒhbirne mir die Haussicherung raushauen, als ich gerade dabei bin, dieses Blog auf den Server zu installieren?

In diesem Sinne, happy blogging,
Gruß Holger

Filed under: Allgemein — 27. MĂ€rz 2006, 23:27 Uhr von Holger.

Hallo Welt!

Es ist endlich geschafft. Die neue Homepage ist online. Lange hat’s gedauert, viel zu lang. Aber das ist meine Schuld. 🙁

Im Herbst 2000 ging meine erste Homepage online. Ich begann mit einem Webvisitenkarten-Paket von Strato und sammelte auf diese Weise meine ersten Erfahrungen mit HTML-Seiten-Gestaltung. Und trotz massenhafter anderer Erfahrungsberichte im Internet konnte ich nicht ĂŒber Probleme mit meiner WebprĂ€sens bei Strato klagen. Selbst der Umzug zum neuen Provider HostEurope verlief ohne Probleme innerhalb einer Woche. Deshalb möchte ich auf diesem Wege einmal sagen: Danke, Strato! 🙂

Aber nun war es doch einmal an der Zeit fĂŒr einen Tapetenwechsel. Mein Ziel ist es, weiterhin Kenntnisse in HTML, sowie in PHP usw. zu sammeln. Desweiteren soll dieses Blog mit dazu dienen, Bildergalerien besser zu verwalten und zu prĂ€sentieren. Des weiteren wird es sicherlich auch das eine oder andere kleine Anekdötchen zu lesen geben. In diesem Sinne möchte ich also schonmal die Netzwelt um Entschuldigung bitten, wenn sie nun ein weiteres neues Blog ertragen muss. 😈

Also, aus geht’s.

Filed under: Allgemein — 26. MĂ€rz 2006, 14:51 Uhr von Holger.