Auf'n Ab

oder: Schmerz, lass nach

Ein Pferd, einfach nur ein Pferd

pferd

Hier ist ein Pferd.
Einfach nur ein Pferd.
Es stand auf einmal vor mir und l├Ąchelte in die Kamera.
Es wollte wohl ein M├Âhrchen.
Das Pferd ist nicht rot.
Aber M├Âhrchen sinds.
Warum ist das Pferd hier?
Im Blog?
Ich wei├č es nicht.
Einfach nur so.
Ist das ├╝berhaupt ein Pferd?

Ich glaube, es wollte nur ins Blog. ­čÖé

Filed under: Tierwelt(en) — 22. Dezember 2007, 23:49 Uhr von Holger.

Spaziergang im Dezember

Irgendwie hatte ich wohl den gleichen Gedanken wie ER (c). Mich zog es am letzten sonnigen Sonntag einfach vor die T├╝r, zum einen, um ein wenig frische Winterluft zu schnappen, zum anderen, um mal ausgiebig meine neue Kamera mitsamt dem neuen Objektiv zu testen. Draus geworden ist eine kleine Fototour nach Gut Leidenhausen und zur├╝ck.

[myginpage=spaziergang_im_dezember_07]

Filed under: Unterwegs — 18. Dezember 2007, 21:29 Uhr von Holger.

Aktenfundst├╝cke

Im Moment schlage ich mich mit einer Kontenkl├Ąrung der deutschen Rentenversicherung herum. Ich muss belegen, dass ich in den im Versicherungsverlauf fehlenden Abrechnungszeiten Schule bzw. Fachhochschule besucht habe und das ich ├╝berhaupt EXISTIERE. Dieser Papierkram nervt.

Beim W├╝hlen in alten Unterlagen fiel mir das Abschlusszeugnis meiner Berufsschule in die Finger. Ich m├Âchte an dieser stelle einfach mit ein wenig Stolz, dennoch nur ohne anzugeben zu wollen, mitteilen, dass ich die Berufsschule mit einem Notendurchschnitt von

1,43

abgeschlossen habe. So, jetzt geht es mir besser.

Filed under: Allgemein — 13. Dezember 2007, 23:07 Uhr von Holger.

All i want for Christmas

tiny-tina…is my two front teeth.

Nein, keine Angst, meine Z├Ąhne sind noch komplett. Dieser nette Song wird von Tiny-Tina in ‚Uncle Scrooge’s abenteuerliche Reise‘ im Globe-Theater des Europa-Parks auf eine recht tragische Weise vorgetragen. Sie w├╝nscht sich ihre beiden Front-Z├Ąhne zur├╝ck, um jeden eine frohe Weihnacht w├╝nschen zu k├Ânnen, ohne dabei zu lispeln. W├Ąhrend sie diesen bescheidenen Wunsch ├Ąu├čert, denke ich mal wieder ├╝ber meine eigenen W├╝nsche nach und es wird mir klar, dass mein gr├Â├čter Wunsch mir niemand erf├╝llen kann, au├čer vielleicht ich selbst. Dabei geht es mir weder um irgendwelche irdischen G├╝ter oder den Weltfrieden, sondern um mich und mein Leben. Denn nicht jeder ist seines Gl├╝ckes Schmied, und wer anderes behauptet, der l├╝gt. Es ist ein Wunsch, den es sich nicht auszusprechen lohnt, erf├╝llen kann mir diesen Wunsch eh nur das Schicksal. Es bleibt mir also nix weiter ├╝brig, als zu warten und zu hoffen, das sich der Wunsch doch noch erf├╝llt. Tiny-Tina hat in dem Theater-St├╝ck leider nicht dieses Gl├╝ck.

PS.: Comments closed, Diskussion oder Nachfragen unerw├╝nscht. Der echte Weihnachtsmann kennt meinen Wunsch. F├╝r die irdischen Vertreter gibts die Amazon-Wunschliste.

PPS.: ‚Uncle Scooge’s abenteuerliche Reise‘ ist die beste Show, die ich je im Europa-Park gesehen habe.

Filed under: Tr├Ąume — 11. Dezember 2007, 22:32 Uhr von Holger.

M├╝ffelnder Betriebsunfall

Da will man mal nett zu den Kollegen sein und das Gurkenglas ├Âffnen, das andere Kollegen vor mir schon nicht aufbekommen haben. Es kommt nat├╝rlich was kommen musste und ich verschlabbere das Gurkenwasser ├╝ber meine Hose. Nun m├╝ffelt meine Hose f├╝r den Rest des Tages nach Gurke und der Hund der Kollegin hockt schn├╝ffelnd und bettelnd neben meinem Arbeitsplatz. Das hab ich nun davon, ich bin viel zu lieb f├╝r diese Welt.

Aber daf├╝r bekam ich immerhin ein Extra-Br├Âtchen mit Leberwurst. :mrgreen:

Filed under: Berufswelt(en),Kulinarisches — 6. Dezember 2007, 13:39 Uhr von Holger.

Nicht mit mir, Jungs

spampostkartevorderseiteDie Tage flatterte mir eine Postkarte in den Briefkasten mit dem Hinweis: ‚Wichtige Tarif-Information zu Ihrem Festnetz-Anschluss!‘. Nun, ich bin als Techniker u.a. auch in der Telekommunikations-Branche unterwegs, um zu erkennen, dass diese Postkarte NICHT von rosa Riesen kam. Obwohl (oder gerade weil) der Firmenname klangvoll ‚TSD Telecom Service Deutschland GmbH & Co. KG‘ lautet, war mir sofort klar, hier ist was faul. Sorry, Jungs, auf sowas fall ich nicht rein.

Interessant ist auch, was Tante Google zu dem Verein so ausspuckt. Also mein gut gemeinter Ratschlag: Wer solch eine Postkarte bekommt, sofort ab in den Reisswolf damit.

spampostkarterueckseite

Solche dubiosen Machenschaften kotzen mich einfach nur an. ­čĹ┐

Filed under: Schmerzen — 5. Dezember 2007, 21:43 Uhr von Holger.
« Vorherige Seite