Auf'n Ab

oder: Schmerz, lass nach

Prost

ER macht es heute, ich hab es gestern schon getan. Irgendwie fallen alle möglichen Feste auf dieses Wochenende. Und morgen geht es weiter.

Gestern feierte ein Kollege seinen Ausstand und seinen beginnenden Ruhestand. Die Feier war fröhlich, und vor allen feucht, sowohl von innen, aus von außen. 3 von 4 im Firmenhof aufgestellten Pavillons hielten den Wassermassen jedoch gut stand, sodass der Regen dem Feiern kein Abbruch tat. Schließlich gab es jede Menge Grillgut, Salate, Bier und Co. zu vernichten. Das Abschieds(Geld)geschenk war ĂŒbrigens in einem Antennenmast eingeschweißt, was anderes kam in einem Antennen-Fachbetrieb natĂŒrlich nicht in Frage. 😉

Noch was: Es gibt immer ein erstes Mal. Entweder enthalte ich mich dem Alkohol wenn ich fahren muss, oder ich werde von vornherein von jemand anders mitgenommen oder fahre mit der Bahn. Diesmal hab ich zum ersten Mal mein Auto tatsĂ€chlich stehengelassen. Naja, ich hab es ja auch nur 15-20 Minuten zu Fuß von der Firma nach Hause.

Filed under: Berufswelt(en),Kulinarisches — 26. August 2006, 23:23 Uhr von Holger.

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment