Auf'n Ab

oder: Schmerz, lass nach

Der Spatz im Bad

Frei nach Willi Ostermann:

Wie kütt die Mösch, die Mösch, die Mösch bei uns en et Bad.
Un setz sich medden in d´r Dosch, die Mösch, die Mösch, die Mösch.
Wat well die en d´r Dosch, en Mösch höt en d´r Bösch.
Och wenn sie doch bloß wigger flög, die Mösch, die Mösch, die Mösch.

Vorhin wollte ich duschen gehen, da entdeckte ich im Dämmerlicht einen kleinen braunen Knubbel im Bad auf dem Boden. Ok, dachte ich, ist nix ungewöhnliches, daĂź mal ein bischen braunes Laub bei mir hereintrudelt. Als ich es jedoch aufheben wollte, machte es sich selbstständig und flatterte mir wild um die Ohren herum. Da hatte sich doch glatt ein Spatz durch das kleine DIN-A4-groĂźe Fenster herein verirrt. Sachen gibts… *kopfschĂĽttel*

Der Vogel hatte sich bestimmt erschreckt, als ich reinkam, ich aber noch viel mehr. Glücklicherweise konnte ich ihn recht schnell überreden, das Fenster nochmal in entgegengesetzter Richtung zu durchfliegen, leider ohne jedoch zu versäumen, mir ein paar Hinterlassenschaften im Bad zu platzieren. *grummel*

Ich geh jetzt erstmal das Bad putzen…

Filed under: Amysant,Tierwelt(en) — 28. Juli 2006, 21:03 Uhr von Holger.

2 Comments »

1

Comment by Tobias

28. Juli 2006 @ 22:05

Ich hätte noch nen gebrauchten Vogelkäfig hier wenn du auf weitere Haustiere umsteigen willst…

2

Comment by rainer

31. Juli 2006 @ 14:40

…..wieso….freu dich doch….

vögeln soll man 3 x täglich…………….
…………………………………….
frisches wasser geben……lach

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment