Auf'n Ab

oder: Schmerz, lass nach

√úberraschung

Ein Arbeitskollege hat es mir schon angedroht, ich w√ľrde Post bekommen, nu ist Sie da. Jetzt hab ich meine Amazon-Wunschliste schon so gut versteckt, und ausgerechnet er findet sie. Da√ü das so schnell geht, h√§tte ich nie gedacht.

Mit schwei√ünassen H√§nden √∂ffnete ich das Paket. Darin befanden sich zwei B√ľcher. Zum einen: Eis selbst gemacht. Die diesj√§hrige Hitzewelle ist zwar vorbei, aber als kleine Eis-Naschkatze auf jeden Fall eine Bereicherung in meinem B√ľcherregal. Ein ganzer Teil der Rezepte wird auf jeden Fall ausprobiert. (Sobald ich eine Eismaschine habe)

Das andere Buch war Sackjeseech! Das andere kölsche Wörterbuch. Mit vielen Begriffen, Sprich- und Schimpfwörtern auf Kölsch. Interessanterweise wartet das Buch auf dem Umschlag direkt mit einem Spiegel auf, damit man direkt sieht, was ein Sackgesicht ist.

Vielen Dank, Herr Kollege, das n√§chste Eis geht auf mich ūüėČ (Falls der Eiswagen bei den aktuellen Temperaturen nochmal kommt)
In diesem Sinne: H√∂t Dich v√∂rm Wingche, v√∂rm Stingche un v√∂rm Schajringche! (Na, wer kann das korrekt √ľbersetzen?)

Filed under: Berufswelt(en),Kulinarisches — 10. August 2006, 21:39 Uhr von Holger.

1 Kommentar »

1

Comment by Michael

11. August 2006 @ 12:45

Du hast aber nette Kollegen die dir einfach B√ľcher schenken. Solche Kollegen will ich auch haben. Wo gib es denn die?

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment