Auf'n Ab

oder: Schmerz, lass nach

Jamboree im Hotel Matamba

antilopebisams체sskartoffelbreispicyrice„Jambo-was? Was’n das? Kann man das essen?“ W체rde der Rheinl채nder nun fragen. Nun, man kann tats채chlich, denn beim Jamboree handelt es ich um ein afrikanischen Mittags-Brunch im Hotel Matamba, dem neuen Hotel des Phantasialandes. Im Vorfeld hatte ich schon einiges 체ber die K체che des neuen Hotels geh철rt, sodass ich mit einiger Neugier, jedoch auch mit einem Funken Skepsis an das Buffet herantrat. Zum Schluss war ich jedoch 체beraus positiv 체berrascht, alles, was auf meinem Teller landete, schmeckte wunderbar. Alles wei횩 ich nicht mehr, was ich da probiert habe, aber es war neben zahlreichen unbekannten Beilagen auch Bison, Gnu und Antilope vom Grill dabei. Das Gnu war allerdings ein wenig z채h.

Ich kann das Jamboree im Hotel Matamba uneingeschr채nkt weiter empfehlen, denn auch die Gastfreundlichkeit des Personals war auf hohem Niveau. Es wurde einem alles erkl채rt, was das Buffet an K철stlichkeiten anbot, denn die afrikanische K체che ist sicherlich nicht jedem gel채ufig. Bilder vom Hotel gibt es in der Galerie.

Filed under: Freizeitparks, Achterbahnen,Kulinarisches — 2. Februar 2009, 22:51 Uhr von Holger.

Last Christmas – zum x-ten mal

Alle Jahre wieder zum Ende des Jahres wiederholt sich die Folter: Von ammen Seiten dudelt einem der Song ‚Last Christmas‘ von Wham! entgegen. Ich kann es nicht mehr h철ren. Es nervt! Es geh철rt verboten.

Obwohl…

Heute habe ich im Wintergarten vom Phantasialand eine Version geh철rt, die war gar nicht mal so schlecht. Live gesungen von einer Dame, die ich bisher noch nicht kannte. Und sie singt richtig gut. Das Lied hat einen flotteren Rhythmus bekommen, und die Dame hat eine eigene, musikalische Interpretation gefunden, mit einen Hauch von Soul. Eigentlich eine klasse, live-gesungene Cover-Version, allerdings das offenbar auf einer Heimorgel eingespielte Musik-Playback geht mal 체berhaupt nicht. Hallo Phantasialand, bitte neu aufnehmen, mit einer vern체nftigen Band.

Filed under: Freizeitparks, Achterbahnen — 29. November 2008, 21:57 Uhr von Holger.

gelb gelb gelb gr체n

[inspic=566,right,fullscreen,180]Es war mal ein schneller Br체ter in Kalkar, der wurde gebaut und viele haben protestiert. Schlussendlich wurde er nie in Betrieb genommen und so entstand eine der gr철횩ten Bauruinen Deutschlands. Doch ein Abriss w채re zu teuer gewesen, deshalb verkaufte man das gesamte Gel채nde an den holl채ndischen Investor Hennie van der Most. Dieser verwandelte das Gel채nde in eine regelrechte Vergn체gungsst채tte mit einem all-incusive-Hotel, Tagungsr채umen sowie einem Freizeitpark.

weiterlesen…

Filed under: Freizeitparks, Achterbahnen — 6. Mai 2008, 23:22 Uhr von Holger.

Holger Zeitungsstar

Erstarrt in Ehrfucht vor mir!

holger-schneemann

Erschienen in einer Vereinszeitschrift. Ich kenne zwar Bild und den Fotografen, aber wusste nix von einer geplanten Ver철ffentlichung. Daher hab ich vorhin herzlich gelacht. 윒
Achja, entstanden ist das Bild im dichten Schneetreiben auf ‚Trapper Slider‘, dem Alpine-Coaster von Wiegand im Fort-Fun.

Filed under: Freizeitparks, Achterbahnen — 27. Dezember 2007, 21:24 Uhr von Holger.

Ja ist denn heut schon wieder Halloween?

Nach all dem Frust der vergangenen Woche und der heutigen Sonderschicht im B체ro packte mich der Rappel und ich fuhr nach Bottrop in den Movie Park zum diesj채hrigen Halloween Horror Fest. Seit Wochen schon besch채ftige ich mich wieder mit Halloween, jedoch bisher nur in Form von kleinen Bauprojekten und Soundbearbeitung am PC.

Doch als mir dann in Bottrop diese Schattengestalt aus dem Nebel entgegen kam, wusste ich: Jaaa, es ist (bald) wieder Halloween.

movieparkschattengestalt

Filed under: Freizeitparks, Achterbahnen — 20. Oktober 2007, 23:49 Uhr von Holger.

Diamantene Luftschl철sser?

Die heutige Nachricht schlug in der Freizeitpark-Fangemeinde ein wie eine Bombe: Da will ein niederl채ndisches Unternehmen auf dem Gel채nde des Flughafen Weeze einen Freizeitpark bauen. 40 Hektar soll das Gel채nde umfassen, auf dem auf 5 Hektar ein Indoor-Freizeitpark gebaut werden soll. 750 Millionen Euro will man investieren, 2000 Arbeitspl채tze will man schaffen, 2009 sollen die Bagger anrollen und 2012 will man dann fertig sein. Das ganze soll Diamonda hei횩en und diverse Attraktionen bieten, die sich mit Wissenschaft, Raumfahrt, Umwelt und Kunst besch채ftigen. Aber jetzt kommt der Kracher: Man erwartet f체nf Millionen Besucher j채hrlich, ein f체nftel davon soll per Flugzeug anreisen. Das w채re vom Start weg mal eben locker mehr als der Europapark.

weiterlesen…

Filed under: Freizeitparks, Achterbahnen — 8. Oktober 2007, 22:00 Uhr von Holger.
« Vorherige SeiteN채chste Seite »