Auf'n Ab

oder: Schmerz, lass nach

Klugheim – Neuer Themenbereich im Phantasialand

Das Phantasialand hat mit Klugheim einen neuen Themenbereich geschaffen, der auch nach heutigen Qualit채tsstandards neue Ma횩st채be setzt. Ein Dorf im keltischen, mittelalterlichen Stil, geschlagen in eine Felsenlandschaft, schafft eine neue, bisher nicht dagewesene Athmosph채re. Der Marktplatz besticht durch seine Kompaktheit, ohne dabei erdr체ckend zu wirken. Durch die hohe Detailverliebtheit gibt es viel zu entdecken und man vergisst schnell, dass man im Phantasialand ist. Auch bekommt man in Klugheim nicht mehr viel vom restlichen Park mit. Absolut beeindruckend ist auch, wie kompakt die beiden neuen Achterbahnen in den Themenbereich integriert wurden.

Taron, die gr철횩ere der beiden neuen Achterbahnen, besticht durch seine Intensit채t. Direkt vom katapult-artigen Start weg gibt die Bahn einfach nur noch Vollgas. Viele Richtungswechsel und Kurven nehmen dem Fahrgast schnell die Orientierung und lassen ihn in einen Geschwindigkeitsrausch durch Felsen und Schluchten sowie 체ber D채chern verfallen. Und wenn man denkt, nun geht der Bahn langsam die Luft aus, kommt der zweite Beschleuniger und setzt nochmal einen ordentlich oben drauf. Die Bahn ist von der ersten bis zur letzten Sekunde extrem intensiv, obwohl sie dabei auf jeglichen 횥berschl채ge verzichtet. Es bleibt einem trotzdem keine Verschnaufpause w채hrend der Fahrt.

Raik dagegen ist weniger intensiv, ist daf체r aber ein ‚Shuttle-Coaster‘, also eine Achterbahn ohne geschlossene Rundstrecke. Man f채hrt die Strecke somit einmal vorw채rts und r체ckw채rts. Die Fahrt geht dabei genauso durch die Schluchten Klugheims, sodass man auch hier ein 채hnliches Gef체hl wie beim gro횩en Bruder erlebt.

Insgesamt kann ich beide Daumen hochhalten, denn hier ist dem Phantasialand ein wirklich guter Themenbereich gelungen. Der sp채tere Abend beim Pre-Opening hat gezeigt, dass man gerade auch im Dunkeln bei der gem채횩igten Soundkulisse (die wiederum komplett aus dem Hause Imascore stammt) hier sehr sch철n verweilen kann. Ich freue mich hier schon auf die Winter철ffnung.

Meine Bilder von Klugheim gibt es hier: HIER

Filed under: Freizeitparks, Achterbahnen,Unterwegs — 30. Juni 2016, 22:29 Uhr von Holger.

150.000 km

150000km

Tja, die 200.000 km wird er nicht mehr schaffen, der Kleine, auch wenn ich es mir vor drei Jahren so gew체nscht habe. Der Wagen steht ab sofort zum Verkauf, da er mir nicht mehr die Zuverl채ssigkeit bieten kann, die ich ben철tige. 윒

Filed under: Unterwegs — 28. Mai 2011, 01:28 Uhr von Holger.

Nachts auf der Autobahn

warnwestewarndreieckverbandzeugsNu isses passiert, mein komplettes Erste-Hilfe-Equipment aus meinem Auto ist entjungfert. Aber was ist passiert?

Am Montag, den 8.11.2010 gegen 22 Uhr kam es auf der R체ckfahrt von einer Bandprobe unmittelbar vor mir zu einem schwere Unfall auf der Autobahn. Zum Gl체ck habe ich den Unfall schnell genug bemerkt – ich hab ihn sogar geh철rt, obwohl ich ihn in der Dunkelheit nicht sehen konnte – sodass ich noch rechtzeitig anhalten konnte. Das Knifflige an der Situation war: An dieser Stelle gibt es keinen Seitenstreifen. Als erster am Unfallort k체mmerte ich mich um die Unfallsicherung, w채hrend sich zwei weitere Personen sich um die Erstversorgung k체mmerten. Zum Gl체ck gab es augenscheinlich bei den beteiligten Personen keine offenen Verletzungen, nur eine Person wurde zur Beobachtung von den Rettungs-Sanit채tern mitgenommen.

Nach einer beruflich anstrengenden, aber sehr interessanten Woche kam ich heute endlich dazu, das benutzte Equipment durchzuchecken. Es fehlt lediglich die goldene Rettungsdecke. Aber an dieser Stelle m철chte ich mal ein paar Fragen in den Raum stellen:

  • Wer wei횩, wo sich sein Erste-Hilfe-Set im Auto befindet?
  • Wer wei횩, wie sein Warndreieck aufzubauen ist und wo es bei einer Autobahn ohne Standstreifen aufzustellen ist?
  • Wer wei횩, wo sich seine Warnweste im Auto befindet? Und zwar so genau, sodass man im Dunkeln danach greifen k철nnte? (Bei mir z.B. hinter dem Lautsprecher im Kofferraum)
Filed under: Unterwegs — 12. November 2010, 20:34 Uhr von Holger.

Abenteuer Einkauf

Kennt man ja: Ein Supermarkt sortiert die Waren um, damit man sie neu suchen muss und dabei weitere Waren kennenlernt. Diesen Vorwurf h철rt man immer wieder von der Kundschaft, selbst in M채rkten, in denen in den letzten Jahren 체berhaupt nix umger채umt wurde. Der Shopblogger kann ein Liedchen davon singen.

Nun baut mein Stamm-Supermarkt tats채chlich um, nachdem sich seit etwa 10 Jahren, seitdem ich den Laden kenne, so gut wie nix getan hat. Es wird dabei nicht einfach nur umsortiert, sondern der gesamte Laden auf links gekrempelt, inclusive der Ladeneinrichtung. Da kommen neue Regale, alte werden grundgereinigt, neu positioniert, und ganze Abteilungen ziehen um. Mit der bereits fertigen, neuen Obst und Gem체seabteilung direkt hinter dem Eingang wirkt der Laden auch schon wesendlich einladender und freundlicher. Hier waren die letzten Jahre sinnigerweise die gesamten S체횩igkeiten.

Da dieser Umbau jedoch im laufenden Betrieb stattfindet, ist es zur Zeit bei jedem Einkauf ein Abenteuer, wo, in welcher Ecke oder in welchen K철rbchen zwecks Zwischenlagerung man die gesuchten Artikel aktuell findet. Aber das fertige Ergebnis wird sich sicherlich sehen lassen k철nnen.

Ein Manko hat der Umbau jedoch: In der neuen (sehr schicken) Weinabteilung scheint einer meiner Lieblingsweine, der Mateus, aus dem Programm geflogen zu sein. Da werd ich nochmal nachhaken m체ssen.

Nachtrag 1.7.2010: Der Mateus kommt wieder, der Platz im Regal ist schon daf체r reserviert. *freu*

Filed under: Kulinarisches,Unterwegs — 26. Juni 2010, 17:59 Uhr von Holger.

Geocaching-Highway

Das nenn ich mal eine Cacherautobahn. :mrgreen:

cacherautobahn

Filed under: Geocaching,Unterwegs — 6. Juni 2010, 20:40 Uhr von Holger.

Der Fluss der Zeit [Update]

Dinge 채ndern sich.
Manchmal auch Freunde.
Schade, denn einer 채ndert sich zur Zeit.
Wirklich schade.

[Update 30.9.2009] Thema gekl채rt und abgehakt.

Filed under: Unterwegs — 26. September 2009, 19:21 Uhr von Holger.
N채chste Seite »